Vermittelte Tiere 2015

Talco - idealer Begleiter - schon wieder Pech gehabt

Mär 05

Nachdem Talco gut 2 Jahre bei seiner Familie gelebt hatte konnte er krankheitsbedingt nicht mehr gehalten werden.
So fand er nach ca. 3 Monaten in unserer Pflegestelle im Januar eine neue Familie, aber leider muß er aufgrund einer Allergie dort  wieder ausziehen.

Wir stellen in Kürze eine neue Beschreibung online! Wir können jetzt schon sagen, dass er sich in den paar Wochen in seiner neuen Familie gut eingelebt hatte und sogar geschafft hat, bis zu 30 Minuten alleine bleiben zu können. Es hat sich auch gezeigt, dass er mit Kindern gut zurecht kommt, wenn diese nicht zu jung sind - er sollte daher nur in eine Familie mit Kindern über 10 Jahren vermittelt werden.

Bericht aus Dezember 2014:

Tacco`s Weihnachten – Urlaub vom Urlaub

 

Hallo Leute,

ich bin`s Tacco. Ich muss Euch von meinem Weihnachtsurlaub erzählen. Da Pflegefrauchen mich ja ganz spontan aufgenommen hat, war ihr Weihnachtsurlaub schon gebucht und ich konnte leider nicht mehr mit. So musste ich nun zu Vertretungs-Pflegefrauchen.

Ich habe ja schon einige Weihnachten erlebt, aber dieses Mal war es besonders aufregend. Das erste Mal ohne Herrchen. Aber so schlimm war es gar nicht. Ich erzähle Euch mal die ganze Geschichte ...

 

Ich bin ja schon am Sonntag vor Weihnachten in meinen Urlaub gestartet. Naja, ich musste eigentlich noch zwei Tage als Begleithund arbeiten – das hat mir keiner vorher gesagt ! Ich musste mit ins Büro und dort die Aufsicht übernehmen. Hab also mein Plätzchen zugewiesen bekommen, kurz meine Runden gedreht und geguckt, ob alles läuft und da es soooo langweilig war, bin ich auch mal eingenickt. Glaube aber das haben die Mädels dort nicht bemerkt. Als ich endlich Feierabend hatte, sind wir spazieren gegangen. Dort habe ich viele neue Hundekumpels getroffen und durfte auch mit ihnen spielen. Das macht richtig Spaß. Ich gehe sehr gerne spazieren. Ich muss nicht sonderlich viel rennen, aber so hin und wieder ist das super. Ich kann auch ohne Leine laufen, aber ich glaube Vertretungs-Pflegefrauchen hat das nicht ganz verstanden.

In der Wohnung habe ich auch ein Plätzchen zugewiesen bekommen. Ich weiß nämlich was „Platz“ bedeutet. Ich muss gestehen, dass man mich schon hin und wieder an meinen Platz erinnern muss – aber ich bin doch lieber ganz nah bei dir ! Futter war super, aber da bin ich sowieso nicht sehr wählerisch.

 

Nachdem nun mein Urlaub tatsächlich begonnen hatte, musste ich erstmal eine ewig lange Autofahrt überstehen. Das war schon anstrengend, aber Vertretungs-Pflegefrauchen Familie wohnt halt soweit weg. Aber Leute, dass hat sich gelohnt. Mein neuer Hundekumpel Picasso hat mich sehr gastfreundlich aufgenommen. Die Miezies vor Ort haben mich erst angefaucht – hab ich nicht verstanden – aber dann mochten sie mich doch, da ich denen ja nu absolut nichts tue. Ich bin nämlich ein Katzenliebhaber.

 

Ich war ein bißchen traurig, da Herrchen ja nicht mehr da ist und ich Heiligabend nicht mit ihm feiern konnte. Aber dann … kam das Größte ! Ich - als Pflegehund - habe auch Geschenke bekommen ! Der Weihnachtsmann hat mich nicht vergessen. Ich habe 2 große, tolle und leckere Knochen bekommen. Ich habe mich so gefreut und mich gleich darüber her gemacht. Danach bin ich müde aber glücklich in einen tiefen Schlummerschlaf gefallen.

Am nächsten Tag sind wir dann zu Oma und Opa. Da war nicht so viel los, hab mich also hingelegt und mir das ganze aus der Ferne angesehen bis es dann wieder zurück ging. Den letzten Tag habe ich noch genossen. Die Ruhe, den Spaziergang mit Kumpel Picasso und die guten Snacks die es dort gab. Kann ich einfach nicht genug von bekommen.

 

Dann hieß es Abschied nehmen, denn es ging wieder zurück. Schließlich holt mich Pflegefrauchen ja wieder ab und da möchte ich sicherlich nicht zu spät kommen - auch wenn mein Kurzurlaub toll war, habe ich Pflegefrauchen und meine - gut ihre - 2 Vierbeiner doch vermisst.

 

So, Vertretungs-Pflegefrauchen möchte auch nochmal was sagen. Ich sag also Tschüß

 

Euer Tacco

 

Tacco ist ein absolut liebenswerter Hund. Er weiß es, einen um die Pfote zu wickeln. Er ist wirklich sehr charmant. Egal wo wir mit ihm waren. Tacco weiß sich zu benehmen, kann sich überall entspannen und gewinnt ganz schnell die Herzen fremder Menschen. Ob im Büro, im Burger Restaurant oder beim Weihnachtsessen in der Kneipe, Tacco verhält sich vorbildlich. Kein Betteln, Bellen oder sonstiges. Er legt sich hin und schläft.

In der Wohnung ist er sehr ruhig. Man muss ihm seinen Platz zuweisen und ihn auch daran erinnern dort zu bleiben, denn sonst könnte er sich angewöhnen, einem wie ein Schatten zu folgen. Tacco ist mega verschmust und sehr anhänglich. Kuscheln ist absolut sein Hobby. Allein deshalb muss man darauf achten, dass er auch wieder seinen Platz aufsucht und es auch Kuschelpausen gibt ;).

 

Er ist absolut stubenrein. Hier gab es keinerlei Probleme. Mit Hundekumpel Picasso gab es auch keine Markierungsarbeiten.

Draußen bei den Spaziergängen zeigt Tacco ebenfalls vorbildliches Verhalten. Er zieht nicht an der Leine, ignoriert kläffende Hunde, freut sich über neue Begegnungen - egal ob Mensch oder Hund. Bei den Menschen holt er sich ein paar Streicheleinheiten ab, mit anderen Hunden möchte er gerne spielen. Mit keinem anderen Hund hat er ein Problem bekommen. Er läuft sehr gerne und hat wirklich Freude draußen zu sein. Er braucht Bewegung aber keine übermäßige Auslastung.

 

Mit Katzen ist Tacco absolut verträglich, auch mit unserem Büro-Baby hatte er keinerlei Probleme. Tacco ist überhaupt kein ängstlicher Hund. Völlig aufgeschlossen tritt er fremden Menschen und anderen Tieren gegenüber. Er wäre daher ein idealer Begleiter. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, dass Tacco Sie überall hin begleiten könnte. Für ihn kein Problem !

 

Er ist ein Traumhund und Anfängerhund, wenn jetzt nicht das große ABER kommen würde.

 

Tacco hat ein ganz großes Problem mit dem Alleinebleiben. Er leidet wirklich unter Verlustangst ! Wir können es ihm nicht verübeln. Zwei Jahre lang, musste er dies nicht und hat es somit nicht gelernt. Es ist daher ganz ganz wichtig für die neuen Besitzer Verständnis dafür aufzubringen. Es ist hier ganz viel Geduld und vor allem Konsequenz gefragt. Mit ihm zu schimpfen und böse zu sein, ist absolut fehl am Platz und führt zu nichts !

Sie sollten sich also mit diesem Thema befasst haben und vom ersten Tag an, feste Regeln für ihn aufstellen und sich natürlich daran halten. Er braucht Sicherheit in dieser Hinsicht.

 

Er braucht Menschen, die mit Konsequenz an diesem Problem arbeiten. Tag für Tag in kleinen Schritten mit ihm üben. Er kann im Moment wirklich noch nicht alleine bleiben, so dass Sie gewährleisten müssten, immer jemanden für seine Betreuung zu haben. Ihm ist es zum Glück egal, ob es Herrchen ist oder jemand anderes. Hauptsache es ist jemand da. Er bindet sich nicht fest an eine Person.

 

Und hier vielleicht noch ein kleiner Lichblick:

In der Wohnung klappt es schon sehr gut, ihn „allein“ zu lassen. Man kann ihn auf seinen Platz schicken und sich außer Sichtweite und außerhalb seines Raumes aufhalten. Doch er weiß es sofort, wenn Sie das Haus verlassen !

Aber auch innerhalb des Hauses ist wieder Konsequenz gefragt. Denn er wird versuchen, immer bei Ihnen zu sein.

 

Abschließend kann ich sagen. Er hat mein Herz im Nu gewonnen und ist ein wirklicher Schatz. Er geht mit einem durch dick und dünn, ist ein treuer Begleiter und echter Freund !

 

Sie denken nun, dass Sie die richtige Familie sind und seinen Bedürfnissen gerecht werden können ? Dann zögern Sie nicht länger und geben dem Engel ein neues Zuhause - für immer !

 

November 2014:

Hallo Leute,
ich bin der Tacco, na ja ok eeeeeeeigentlich heiße ich Talco, aber der ältere Herr bei dem ich die letzten beiden Jahre gewohnt habe, hat mich so gerufen. Klar, dass ich nun auch darauf höre. Nun geht es dem Herr gar nicht mehr so gut und deshalb bekam ich nun eine Pflegemama. Die ist ziemlich lieb, hier wohnen allerdings schon zwei Hunde, Henry und Emily, und Menschen haben nun mal nur zwei Kraulhände. Ich möchte aber gerne zumindest eine Hand für mich ganz alleine haben, also suche ich jetzt ein kleines Sofaplätzchen, ich nehme auch ne Decke oder ´n Körbchen auf der Erde, ich bin da nicht anspruchsvoll. Schaut Euch doch mal meine Bilder an, habe ich nicht tolle Schokoladenseiten? Ja, ich bin cremeweiß, aber es gibt ja auch weiße Schokolade. Schaut Euch doch mal zu Hause um, gibt es da nicht vielleicht so ein winziges Eckchen für mich? Ich bin kein Kleinhund, kann mich aber ganz klein zusammenrollen, ich bin nicht mehr der jüngste mit sieben Jahren, doch sehr fit. Würde mir das Körbchen auch mit Miezen teilen. Ich belle nicht viel, jaule nicht, man kann mit mir auch Auto fahren. Welche grandiosen Vorzüge ich sonst noch habe, muss meine Pflegemama erst noch herausfinden, ich werde so allmählich damit rausrücken. Ach ja, als Zweithund würde ich mich auch sehr wohlfühlen. Alleine bleiben .... das muss ich wohl oder übel noch lernen ... im Moment habe ich damit noch so meine Probleme!

Liebe Grüße Euer Tacco  

Talco kommt aus dem Tierheim Benavarre, Pyrenäen, und lebt aktuell in einer Pflegestelle in Euskirchen.

 

Alle Tiere kommen mit EU-Tierausweis, auf Leishmaniose, Erlichiose, Babesiose getestet, gechippt, geimpft und entwurmt nach Deutschland und leben bis zu ihrer Vermittlung in unserem Tierheim in Spanien. Wenn Sie Interesse an einem unserer Tiere haben, kontaktieren Sie uns bitte. Wir werden gerne weitere Infos über ihr Verhalten und Eigenschaften erfragen.

Beachten Sie auch: unkastrierte Tiere werden in der Regel bis zur Vermittlung kastriert.

==> Sie können auch direkt unseren Fragebogen ausfüllen

 



 - Tierhilfe Odena e.V.

0 sek.

Angesehen: 0

 - Tierhilfe Odena e.V.

0 sek.

Angesehen: 0

 - Tierhilfe Odena e.V.

0 sek.

Angesehen: 0

 - Tierhilfe Odena e.V.

0 sek.

Angesehen: 0

 - Tierhilfe Odena e.V.

0 sek.

Angesehen: 0

 - Tierhilfe Odena e.V.

0 sek.

Angesehen: 0

 - Tierhilfe Odena e.V.

0 sek.

Angesehen: 0