Nach einer Adpoptionsanfrage (per Email, Kontakformular oder telefonisch) bitten wir Sie, unseren Fragebogen für Interessenten auszufüllen, um einen ersten Eindruck über die mögliche neue Familie zu erhalten.

Bitte beachten Sie, dass wir unsere Arbeit ehrenamtlich neben Beruf, Familie und Haushalt machen und daher nicht immer auf jede Anfrage sofort reagieren können. Wir versuchen aber innerhalb von 2 Tagen alle Anfragen zu beantworten.

Nach der Absendung des von Ihnen ausgefüllten Fragebogens führen wir mit Ihnen telefonische Informationsgespräche durch, denen dann eine persönliche Vorkontrolle (nach Terminabsprache) folgt. Wir überlegen mit den Interessenten gemeinsam, ob der ausgesuchte Hund für die familiären Voraussetzungen und Lebensumstände passend ist und versuchen auch auf Wunsch, weitere Informationen oder Bilder von dem Hund aus Spanien zu erhalten.

Sie wollen mehr über den Hintergrund der Abgabe oder die Eigenschaften des Hundes wissen? Bedenken Sie, dass auch wir den Hintergrund unserer im Tierheim lebenden Tiere oftmals nicht kennen, da es sich überwiegend um Fundtiere handelt. Auch über Abgabehunde bekommt man selten ehrliche Informationen. Und das Leben im Tierheim ist auf keinem Fall mit dem Leben in einer Familie vergleichbar. Rudelkämpfe, Rangordnung, Anpassung, Futterneid, Unterordnung sind beim Leben im Tierheim an der Tagesordnung. So kommt es immer wieder vor, dass die beschriebenen Eigenschaften und Charakteristika des Hundes nach der Adoption im Leben in der Gemeinschaft mit der neuen Familie nicht zutreffen.

Denn der Hund hat viele Veränderungen und Streß erlebt: seine Vorgeschichte, das Leben im Tierheim, den Transport nach Deutschland, Eingliederung in die neue Familie... Bei der persönlichen Vorkontrolle (nach Terminabsprache) machen wir uns einen Eindruck von den Lebensumständen, unter denen der Hund leben wird, es werden persönlich alle offenen Fragen geklärt, die Mittelmeerkrankheiten besprochen und es wird versucht, einen persönlicher Eindruck von den zukünftigen Adoptanten zu erlangen.

Die nächsten Schritte: Schutzvertrag, Informationsblatt, Schutzgebühr ...